* Sie sehen sich das Archiv an für die Kategorie ‘Nachhaltigkeit’

Wildwüchse vermeiden

Seit der Winter milder geworden ist, breche ich nach Möglichkeit einmal die Woche zum Hof meiner Eltern auf, um die dortigen Bäume zu beschneiden. Ich mache das seit Jahren. Es hilft mir, auf dem Boden zu bleiben, und aus einem gesunden Abstand heraus über mein Tun und Lassen zu reflektieren.

Das Beschneiden von Bäumen ist ja eine ziemlich spannende Sache. Wer dauerhaft hochwertiges Obst ernten will, muss radikal umgehen mit seinen Bäumen. Wer hier zu nachlässig oder auch manchmal zu weich ist, hat innerhalb von wenigen Jahren ein ziemliches Gestrüpp, das qualitativ minderwertige Ware liefert, oder aber muss mit ansehen, wie Schmarotzer sich über den Baum ausbreiten, und sich, sind sie einmal da, nur schwerlich wieder entfernen lassen. Weiterlesen

Leitbild für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft

Haben Sie es mitgekriegt? Ich nur, weil ich von netten Menschen darauf aufmerksam gemacht wurde: 21 Unternehmerinnen und Unternehmer, Manager und Vorstandsvorsitzende von Großunternehmern ebenso wie von familiengeführten mittelständischen Unternehmen haben vergangene Woche eine Selbstverpflichtung und ein Leitbild für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft unterzeichnet. Mehr Information dazu finden Sie hier.

Skeptiker mögen mal wieder einwenden: Papier ist geduldig…
Für mich stellt dieser Prozess der Selbstverpflichtung aber mehr dar: Er ist ein Ringen nach Werten. Und wenn das erste Prinzip Weiterlesen

Auch wer verheizt wird, brennt aus

Vor kurzem wurde ich um Rat gebeten, wie eine junge Frau, nach längerer Krankheit wieder auf der Suche nach Arbeit,  in diesem Prozess ihre Interessen wahren kann. Es war ihr wichtig, bei allem Engagement, das sie zu bringen bereit war, in einem neuen Job nicht von vornherein mit 200% eingeplant und entsprechend schnell verheizt zu werden. Es gibt ja den Spruch “Wer niemals brennt, kann auch nicht ausbrennen”. Darin spiegelt sich die Erfahrung wider, dass viele von Burn-out Betroffenen mit sehr hohem Engagement arbeiten, eine sehr hohe Leistungsbereitschaft haben, dass sie also alles geben, was sie können und oftmals vergessen oder aber unfähig sind, rechtzeitig vor einer Überbelastung “Nein” zu sagen. Sofern sie diese,  solange sie funktionieren, überhaupt spüren. Was aber, wenn das Individuum die Grenze nicht setzen kann, weil die Strukturen so sind, dass sie keine Rücksicht auf die Belastbarkeit des Einzelnen nehmen. Weiterlesen

Wege entstehen beim Gehen Teil 2

Seit einiger Zeit fülle ich diese Weisheit mit einer neuen Erfahrung. Motiviert durch einen Hunger nach mehr Bewegung und Natur um mich herum, habe ich in letzter Zeit immer wieder Gesprächspartnerinnen und -partner eingeladen, mit mir im Wortsinne ein Stück Weg zu gehen. Es waren intensive Gespräche, die da stattgefunden haben. Gespräche, die betroffen haben, Gespräche, die etwas in Bewegung gebracht haben. Statt in ein Büro oder einen Besprechungsraum zu sitzen, sind wir durch den Wald gegangen, haben uns auf einen zuvor nicht festgelegten Weg eingelassen, der mal steinig war, mal nur … Weiterlesen

Wege entstehen beim Gehen Teil 1

Dieses Zitat, das dem spanischen Dichters und Philosophen Antonio Machados zugeschrieben wird,  ist mir seit vielen Jahren Motto und Antriebsfeder, nicht stehen zu bleiben und Veränderung zuzulassen.
Change, Wandel, Veränderungsmanagement…. gerade in der Krise war davon sehr viel die Rede. Und dabei ging es nicht nur um organisationalen Wandel, der die Wettbewerbsfähigkeit wieder herstellen oder weiterhin gewährleisten sollte. Um den auch, aber es ging auch um die Veränderungsbereitschaft des Einzelnden, um die Einsicht, dass wir uns öffnen müssen für neue Erfahrungen. Denn wie soll organisationaler Wandel stattfinden, wenn diejenigen, die ihn als Führungskräfte initiieren oder als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittragen sollen, … Weiterlesen

3. Unternehmenstag in Herrenberg

Nun sind es noch 8 Tage, bis er endlich stattfindet, der 3. Unternehmenstag in Herrenberg, für dessen Vorbereitung und inhaltlicher Ausgestaltung ich mich seit fast einem Jahr engagiere.
Vor kurzem war ich bei einem kleinen Workshop zum Thema “Vom Netzwerken zum Teamworken”. Ein spannender Abend, der nochmals die Unterschiede zwischen Netzwerken und Teams deutlich gemacht hat.
Im Zusammenhang mit dem Unternehmenstag fällt mir das ein, weil ich dort genau diesen Prozess in vivo beobachten konnte. Weiterlesen

Ethisches

Heute hat es wohl geklappt, das Bohrloch im Golf von Mexiko wenigstens etwas zu schließen, so ist zumindest zu hoffen. Wie viele Millionen Liter Öl ins Meer gesprudelt sind, werden wir wohl niemals wirklich erfahren. Welches Ausmaß die Katastrophe angenommen hat und noch annehmen wird, können wir angesichts der Bilder nur erahnen.
Nicht zuletzt dieses Ereignis hat mir mal wieder den Sinn der Disziplin der Technikfolgenabschätzung vor Augen geführt. Weiterlesen